Wollefest 4. Teil – die Wolle

So, nun also endlich der Beitrag über die Wolle die ich auf der Messe in Leipzig gekauft habe.

Eigentlich habe ich nur an 2 Ständen Wolle gekauft. Bei der Diakonie:

Die Garne sind wunderbar weich und sehr schön von Hand gefärbt. Und der Preis war einfach unschlagbar 🙂 Und ich hab auch schon die ein oder andere Idee für die Verwendung…

Und bei PondeRosa:

Beim bunten Bündel hab ich versucht die einzelnen Farben genauer zu erwischen. Aber meine Handykamera ist keine Spiegelrefexkamera 😉

Die Farben: Gelb, Rot, Lila, Grün, Blau und Orange.

Die Farben sind unglaublich intensiv und die Wolle fühlt sich wunderbar an. Ich habe den linken Strang im Urlaub angenadelt mit dem Tuch „Down to the River“ auch von PondeRosa (ein Bild im vorigen Beitrag). Und sie lässt sich genau so toll verarbeiten wie ich es mir vorgestellt habe. Wenn es fertig ist gibt es natürlich Bilder 😉

Das Sparschaf

Bei der Messe hatte ich mir ein Limit gesetzt, damit ich nicht ganz soooooo viel kaufe. Ich dachte dann, vielleicht sollte ich für die nächste Messe einfach ein bisschen sparen. Inspiriert von meiner Mitbewohnerin, die für jedes gelesene Buch Geld in eine Spardose wirft, habe ich mir für nicht mal zwei Euro diese Spardose mit passendem 🐏-Motiv angeschafft.


Jedesmal, wenn ich etwas fertig stelle werfe ich Geld in die Dose mit dem Schaf drauf für die nächste Messe. 😊

Ich habe ja so viele Ufos (ihr wisst schon: unfertige Objekte), dass es mit dem Sparen recht flott gehen müsste. Zumal ich mir vorgenommen habe, immer mindestens ein Projekt, besser aber zwei zu beenden, bevor ich ein neues beginne. Ich hoffe so die vielen Ufos loszuwerden. Ich werde kurz vor der nächsten Messe berichten, wie gut das denn geklappt hat 😉

Hier mal meine vorläufige „Preisliste“:

  • 2€ Stulpen und Kleinkram (Julekuler)
  • 5€ für Socken (mit und ohne Muster) und mittelgroße Projekte (zum Beispiel das Sternenkissen), kleine Tücher, Mützen
  • 10€ für große Tücher, Pullover und Strickjacken

Wolle-Fest 2. Teil – Bodolina

Wie schon berichtet stand auf meinem Wunschzettel unter anderem auch eine Tasche für mein Seilsystem von KnitPro. Meine aktuelle war eine übersichtliche praktische Tasche aus Plaste. Genau wie die Nadeln. Aber es war mein Starterset und somit für den Anfang völlig in Ordnung.

Da ich aber weder eine besondere Vorliebe für Pink hege und auch Plaste nicht zu meinen bevorzugten Materialien gehört, hatte ich mir vorgenommen nicht nur die Plastenadeln sondern auch diese pinke Tasche eines Tages auszutauschen. Bei den Nadeln mache ich es nach und nach, so dass ein Teil meiner Nadeln bereits ganz oder zum Teil aus Holz sind. Ich habe Nadeln sowohl aus der Serie „Symfonie“, als auch „Royale“ von KnitPro für mein Seilsystem.

Jetzt wollte ich also auch endlich eine schöne Tasche. Sie sollte aber nicht nur schön sondern natürlich auch praktikabel sein. Am Stand von Astrid van Dyck bin ich fündig geworden. Die Taschen nach ihrem eigenen Design sind aus Merino-Wollfilz gemacht und in den schönsten Farben zu bekommen. Wie auf dem Bild zu sehen, habe ich mich für einen Blauton entschieden, der für mich schon fast Petrol ist. Innen sind die Abteilungen in hellblau und das passt für mich ganz wunderbar zusammen.

wp-image-2139162358jpg.jpg

Dazu gab es runde Stoffaufkleber, auf die schon eine Auswahl an Nadelstärken gedruckt ist um den schnellen Griff zur richtigen Nadel zu vereinfachen. Ein paar sind ohne Zahl, so dass ich für meine dickeren Nadeln einfach mit einem Stift die Stärke selber draufschreiben konnte.

wp-image-1988835257jpg.jpg

Auf der Messe gab es noch eine kleine Tasche als Geschenk dazu, welche ich gleich für meine Maschenmarkierer genommen habe. Hinten ist ein Reisverschlussfach, in welchem die Schraubknöpfe der Seile Platz haben. Die kleinen Stifte zum Festziehen habe ich in die Naht gesteckt. Das hab ich direkt von Astrid van Dyck übernommen, denn das erschien mir sehr praktisch.

Ich liebe übrigens auch, wie sich der tolle Merinowollfilz anfühlt. Und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und auch so eine Tasche haben muss oder wissen möchte, wie die beiden anderen Formate aussehen, bekommt das alles bei bodolina.

Wolle-Fest und Stoff-Messe Leipzig 2017 Teil 1

Das erste mal auf einer Wollmesse. Ich war ganz schön aufgeregt vorher und total platt hinterher. Und dazwischen war ich teilweise überwältigt von der Vielfalt an Fraben und Angeboten. Ich hatte mir vorher ein Limit gesetzt, da ich bei so schöner Wolle sonst keine Grenzen kenne und dann kaufe soviel ich wegschleppen kann und das ist ganz schön viel… 😉

Messe Leipzig

Die Messe war in der Glashalle der Messe Leipzig, was ich sehr schön fand, da ich so alle Farben im Tageslicht sehen konnte. Ich war kurz nach öffnen der Türen da und konnte die ersten Runden noch fast ganz allein drehen und in Ruhe die Auslagen betrachten. Kurze Zeit später kamen dann noch eine Strickfreundin mit Tochter und lustiger Stricktruppe dazu. Wir haben dann teilweise zusammen ein paar Runden gedreht und Kaffee getrunken.

Die Mädels glücklich nach der Messe. Foto von Simone B.

Drei Dinge hatte ich auf meiner Einkaufsliste: einen Wollabroller schöne Handgefärbte Wolle und eine Tasche für mein KnitPro Nadelsystem. Glücklich kann ich verkünden, dass ich alles und noch mehr bekommen habe…

Hier nur etwa die Hälfte der Stände

In den nächsten Tagen werde ich meine Schätze mal im Einzelnen zusammen mit ihrer Herkunft vorstellen. Vorallem, weil ein Teil der Beute für Bibobuchling ist 😀 – ich durfte ihr Geld für sie ausgeben. Sie sagte, dass sie darauf vertraut, dass ich weiß was sie mag. Ob das wirklich stimmt werde ich dann morgen wissen 🙈

Ein Bild der gesamten Beute

Ihr dürft euch also in der nächsten Zeit wieder über mehr Beiträge freuen. Ich hab auch tatsächlich das ein oder andere Teil fertiggestellt und will es euch natürlich gern zeigen. Da kommen Socken, Stulpen, ein Tuch und ein Fuchs…