Socke Thusnelda mit Shadow-Wrap

Ich habe mal eine neue Fersentechnik ausprobiert: die Shadow-Wrap-Ferse. Ich hatte in einer Facebookgruppe oder so davon gelesen. Also habe ich bei YouTube nach einem Video gesucht und dieses gefunden, dass die Technik ganz gut erklärt.

Ausprobiert hab ich das ganze an einer Socke aus dem Socken-Abo von Birgit Freyer, genauer gesagt am Modell „Thusnelda“. Gestrickt aus filace Sockyarn Uno in der Farbe Petrolio. Das Muster entsteht aus Hebemaschen und kann mit etwas Geschick ohne Zopfnadel gestrickt werden 😉

Ob sich wirklich keine Löcher bilden beim tragen, oder wenn die Socke durch das tragen gedehnt wird, wird sich noch zeigen. Wenn ich diese Methode öfter nutze, dann bekomme ich den Übergang besser hin, nicht so uneben. Übung macht den Meister oder so 😉

Advertisements

Babysöckchen

Zwischendurch mal fix ein paar Söckchen für die Kollegin. Besser gesagt für das Baby das in 2 Wochen kommen soll. Ich hab die kleinen Socken aus dem Wollrest gestrickt, der übrig geblieben ist als ich für meine Kollegin ein Paar Socken gemacht habe. So können Mama und Tochter die gleichen Socken tragen 😊

Indianka

Dieses Muster hat mich sofort angesprochen als ich es sah. Ich mag diese farbenfrohen Designs. Außerdem passte dieses Muster hervorragend zu den Resten die ich noch von der Socke FunnyDay über hatte. Der doppelte Rollrand war übrigens mein erster und gefällt mir ausgesprochen gut. 😊 Den werde ich bestimmt jetzt öfter mal machen.

Dieses Paar heißt Indianka und ist auch wieder ein Design aus dem Socken-Abo von Birgit Freyer. Ich habe es beim Besuch ihrer Seite Die WollLust vorgeschlagen bekommen und sie sofort gekauft. Wer jetzt auch Lust auf diese Socken bekommen hat, hier gibt es die Anleitung. Alle Anleitungen aus dem Socken-Abo sind nach zwei Jahren auch für Nicht-Abonnenten käuflich zu erwerben.

Und ich habe mal wieder festgestellt, dass ich die Kombination von Muster und Farbe sehr gern stricke. Das Ergebnis ist aber auch schön geworden!

Familie Freund bitte melden…

…eure Socken sind fertig!

Endlich habe ich auch das letzte Paar beendet. Also müssen wir uns wohl mal wieder treffen =)

Das Bild ist leider etwas dunkel geworden. Aber man kann erkennen, dass es ein Paar Socken sind in einem tollen Grün. Eigentlich hatte ich die Wolle mal gekauft, weil ich einen weiteren Dirk Drache von Lalylala häkeln wollte. Aber zu Socken verstrickt sieht die Wolle wirklich toll aus. Ich denke, es ist die Sport- und Sockenwolle von real,-. Uschi-Wolle oder so ähnlich…

Ich hoffe alle sind glücklich und zufrieden mit ihren Socken uuuund ich hoffe auch, dass sie passen…

Drachenschwanz

Es ist ein Tuch fertig geworden. Ich habe das Tuch bei einer Bekannten gesehen und war begeistert. Sie sagte, dass es ganz einfach geht. Man müsse nur bis 6 zählen zählen können. Kann ich! Und los ging es im Urlaub zu Pfingsten. Da ich ja immer X Projekte auf den Nadeln habe und immer das weiter stricke worauf ich grade Lust habe, kann es schon mal dauern bis ein Teil fertig ist.

Falls ich noch ein Tuch dieser Art stricke, nehme ich das nächste mal 2 Knäule. Es ist etwas kurz für meinen Geschmack. Oder ich mache es etwas schmaler…

Das Tuch muss nicht gespannt werden. Bei der Wolle von der Diakonie ist das auch nicht nötig. Da sind die Zacken von ganz allein schön spitz und in Form.

Die Wolle ist unglaublich toll. Sie glänzt und lässt sich schön gleichmäßig verstricken und der Wechsel von Grün zu Braun sieht unglaublich toll aus…

Die Wolle habe ich von meinem Besuch der Woll- und Stoffmesse Leipzig mitgebracht. Ich berichtete hier über die Messe und hier über die Beute der Diakonie.

Es kommen 5 € ins das Sparschaf 😉

Noch etwas wichtiges: Ich habe das Design nicht erfunden. Möchte aber das tolle Ergebnis gern teilen. Die Anleitung gibt es kostenfrei bei Pinterest. Es steht nur Allysonn drauf. Ich nehme an, das ist die Designerin. Falls die Lorbeeren jemand anderem gebühren, sagt mir bitte Bescheid!

Dinge die ich hasse – Drei Fäden

Ich beginne ein neues Knäul Wolle und habe drei Fäden die mich frech angrinsen…

Zum Glück war es nicht ganz so viel was ich da aus dem Bauch meines Knäuls geholt und aufgewickelt habe. Da ich zu beginn noch nicht wusste, wie stark der Farbraport ist, hab ich das kleine Knäul erstmal beiseite gelegt.

Ganz schlimm ist das auch mit plötzlich auftauchenden Knoten. Ich mag sie nicht mitstricken. Ich schneide sie raus und vernähe die Enden. Aber bei einem Muster das aus der Wolle kommt ist das total blöd. Da fehlt dann oft ein gutes Stück. Und der Monk in mir kann mit den dann irgendwie nicht passenden Socken nicht leben. Also wickel ich dann soviel Wolle ab bis es passt.

Besonders doll ärgert mich das bei teurer Sockenwolle. Auf dem Bild ist ja eine der günstigeren zu sehen. Aber das ist mir auch schon bei teuren untergekommen und das ärgert mich dann. Kann ja passieren, das der Faden reisst. Aber können diese Knäule nicht als B-Ware verkauft werden?

Was meint ihr? Hattet ihr das auch schon? Wie geht ihr damit um?

Die Socken für Johannes

Es ist wieder ein paar Socken fertig geworden. Was man alles schafft wenn man krank auf der Couch sitzt… Auf jeden Fall nicht so viel wie ich dachte. Aber immerhin ein Paar Socken in Größe 43. Gewünscht waren Brauntöne. Es ist zwar auch Rot und Orange dabei, aber ich finde insgesamt sieht es doch nach Erdtönen aus und ist ein schöner Farbferlauf. Das lustige ist, ich hab es von ihm zum Geburtstag bekommen, darum denke ich, dass ihm die Farben gefallen werden.

Diese Socken sind aus Schachenmayr Regia Twin Color Farbnummer 7301