Mystery KAL Teil 6 (Finale)

Endlich ist es geschafft… Fanfaren und Trompeten. Aber die Reihen werden ja auch immer länger. Zum Ende habe ich fast eine Stunde für eine Hinreihe mit Muster und die Rückreihe gebraucht.

Mein Bobbel von Mrs. Postcard hat auch genau gereicht. Ich hätte vermutlich nicht noch eine Reihe mit dem Rest geschafft.

Für alle von euch, die meine vorherigen Beiträge zum Mystery KAL von Mrs. Postcard verpasst haben, können sich hier noch mal meine Beiträge zu Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4 und Teil 5 ansehen.

Es ist also ein Dreieckstuch geworden 😉 ich habe es meiner Cousine zum Geburtstag geschenkt. Es passte zeitlich einfach grade so gut mit der Fertigstellung. Aber vor allem war ich sicher, dass es ihr sehr gefallen wird.

Das Tuch ist im übrigen über 2 Meter breit und 1 Meter hoch und hat 6 unterschiedliche Muster und 4 unterschiedliche Rottöne von dunkel zu hell (in meinem Fall). Ich habe einen Bobbel mit 900 Metern fast komplett aufgebraucht. Es ist ein Schief Gewickelt von Mrs Postcard in Rottönen (MP 10). Ich habe es mit Nadelstärke 3,5 gestrickt. Da kann man sich schon schön drin einwickeln 😉 Die komplette Anleitung im Shop von Mrs Postcard gibt es hier. Die Anleitung ist kostenlos und auch für Anfänger geeignet, die sich an die ersten Muster wagen möchten.

Advertisements

Sträkeln in der Bibliothek

Fotoquelle: R. Karliczek (Facebook)

Meine (Strick-) Freundin, aka. Ex-Mitbewohnerin, aka. Kollegin Anne und ich haben gemeinsam in der Stadtbibliothek Salzgitter einen Strick- und Häkeltreff ins Leben gerufen. Eine andere Kollegin von uns hat den Arbeitstitel „Stricken und Häkeln in der Bibliothek“ einfach in „Sträkeln“ abgekürzt. Das hat mir so gut gefallen, dass ich es jetzt immer benutze. Hier ist auch die Ankündigung in unserem Bibliotheksblog 🙂

Das Interesse an dieser scheinbar ungewöhnlichen Veranstaltung in der Bibliothek war so groß, dass wir vorab nicht nur eine Pressemitteilung in der Zeitung hatten, sondern sogar ein paar Fotos von uns gemacht wurden. Davon kam vorab, zusammen mit einem kleinen Bericht, eins der Bilder auf die erste Seite in dem Wochenendblättchen, dass kostenlos an alle Haushalte verteilt wird.

Danach konnten wir uns vor Anmeldungen kaum retten. Dachten wir bis dahin noch, wir sitzen da allein mit unserer Wolle rum und müssen alle Kekse allein essen, war im nächsten Moment die Liste voll. Die ersten beiden Treffen wurden noch mit einem gemeinsamen Projekt gestartet. Für die Häkelnden gab es ein Granny-Square und für die Strickenden ein Pussycathat. Die Frage nach regelmäßigen Treffen waren so groß, dass jetzt in 2 Zweigstellen regelmäßige Treffen stattfinden.

Wenn ihr also an einem Donnerstag mal in der Nähe seit, kommt doch mit eurem Handarbeitszeug auf ein nettes Beisammensein vorbei:

16-18 Uhr in der Zweigstelle Bad (Marktplatz 1, 38259 Salzgitter, 05341 839 2081)

17-19 Uhr in der Zweigstelle Lebenstedt (Joachim-Campe-Straße 1-4, 38226 Salzgitter, 05341 839 3434)

Wir sind sehr gespannt, wie sich das ganze in den nächsten Wochen entwickelt. Ob die anfängliche Euphorie bleibt oder ob es sich im Sande verläuft und Richtung Sommer immer weniger Woll-Lüstige kommen. Sonst überlegen wir auch, im Mai nochmal ein Event zu planen. Vielleicht mit Dozentin oder wieder einem gemeinsamen Projekt. Hat jemand Ideen? Was würde euch denn gefallen?

Wiederholungstäterin

Wenn mir etwas total gut gefällt, dann mach ich es auch gern mal öfter. Das ist beim Handarbeiten nicht anders. Dieses mal ist es der Drachenschwanz (hier nochmal der Link zu meinem ersten) nach der kostenlosen Anleitung von Allysonn. Ich hatte dieses wirklich schöne Garn von Schachenmeyer entdeckt und direkt daneben liegt eine kostenlose Anleitung für ein Tuch mit eben dieser Wolle. Mehr Anreiz brauchte ich nicht 😊

Einige Tage später war es soweit. Ich wollte mit dem Tuch beginnen. Aber ich verstand die Anleitung nicht. Ich habe sogar den Fernseher ausgeschaltet um mich wirklich konzentrieren zu können. Ich glaube ich habe 3 mal die fünf Maschen angeschlagen und mich gefragt wie ich da nun 4 RM ausgenommen aus der letzten M nach der 1 Runde 10 Maschen auf der Nadel haben soll. Die Anleitung hat sich mir nicht erschlossen. Ich hab sie also beiseite gelegt und einen Drachenschwanz angeschlagen… Das erste Knäul war auch schnell verstrickt – bis der Mystery – KAL von Mrs Postcard losging. Da musste der Drachenschwanz leider etwas warten 😉

Aber jetzt ist er fertig und so schön geworden…

Gestrickt ist der Drachenschwanz aus 2 Knäulen Schachenmayr Fashion Creative Lace in der Farbe 00083 (50% Schurwolle/ 50% Polyacryl)

UFO’s

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich liebe es neue Projekte zu starten. Wenn ich eine schöne Sockenwolle mit ausgeklügeltem Farbverlauf gekauft habe möchte ich sehen, wie sich das Muster beim Stricken entwickelt oder ich sehe eine tolle Anleitung und habe zufällig die passende Wolle in meinem Stash, dann geht es los… Ach ja, wenn ich einen spannenden KAL oder CAL vor seinem Start entdecke kann ich leider auch selten widerstehen…

Momentan habe ich 10 Projekte auf den Nadeln:

  1. Advendkalenderschal – Es ist mein 3. und mittendrin hat mich die Lust verlassen… Er liegt seit Dezember 2015. Ich hab es bis Tag 6 oder so geschafft. Ich wollte das Stück immer aufribbeln, kann mich aber nicht dazu durchringen.
  2. Eine Strickjacke aus Drops Nepal. Von Drops-Design. Ich weis gar nicht genau wann ich die angefangen habe. Ich glaub aber auch 2015
  3. Der Cardigan Martina von We Are Knitters. Ich berichtete hier. Weiter bin ich auch noch nicht.
  4. Vlad Vampir von Lalylala. Ich muss nur noch die Accessoires für ihn fertig stellen.
  5. Sepp Seepferdchen von Lalylala. Ich denke das hab ich 2016 zusammen mit Bibobuchling -wir haben zu diesem Zeitpunkt zusammen in einer WG gewohnt- begonnen. Ich habe schon sein Baby gezeigt. Er braucht auch nur noch den Kamm auf dem Rücken und muss zusammen genäht werden.
  6. Das Martinituch. Der KAL von MrsPostcard vom Dezember 2017. Ich berichtete über Teil 1, 2, 3, 4 und 5. Den 6. und letzten Teil hab ich bisher nicht mal angefangen…
  7. Das Valentinstuch von MrsPostcard. Das habe ich angefangen, weil die ersten Teile vom KAL an einem Abend gestrickt waren und ich aber so Lust auf’s weiterstricken hatte. Und da ich Anleitung und Wolle hatte… Nun ja…
  8. Ein weiterer Drachenschwanz, auch schon halb fertig. Begonnen, weil der erste so schön wurde und so einfach war. Den kann ich auch schön unterwegs stricken.
  9. Ein Paar Stulpen für meine Schwägerin. Die hat sie sich für’s Laufen im Winter gewünscht. Ich hatte sie angefangen, dann war es nicht mehr kalt und nicht mehr so wichtig. Also habe ich sie erstmal bei Seite gelegt… Ela, falls du das liest, ich mach sie dir fertig. Ist ja auch grad wieder kalt. (Sind nicht mit auf dem Bild, da sie in Berlin auf mich warten…)
  10. Socke Luka von Birgit Freyer aus dem Adventskalender von 2017. Socken muss ich immer auf der Nadel haben. Na jede(r) hat so einen Tick oder? Meiner ist es immer Socken stricken zu wollen… ich denke, es gibt schlimmere.

Wie ist das so bei euch? Habt ihr auch so ein geheimes UFO-Lager? Oder beendet ihr immer ein Projekt bevor ihr ein neues anfangt? Beim lesen bin ich übrigens genauso 😉

Socke Pirouette

Und wieder ein UFO fertiggestellt 😉

Es ist wieder eine Socke aus dem Abo von Birgit Freyer. Pirouette ist das Modell aus dem August 2016 und wurde mit der passenden Wolle geliefert. In diesem Fall filace Sockyarn Uno in der Farbe Rosso (75% Schurwolle Superwash). Die Wolle hatte ich schonmal für die Socke Thusnelda und war auch da schon begeistert. Sie ist für Socken genau nach meinem Geschmack: etwas fester, nicht zu dünn und lässt sich ganz hervorragend stricken. Und die Farben sind schön kräftig.

Die Socken mussten ziemlich lange auf ihre Fertigstellung warten. Ich glaube ich habe noch 2016 damit angefangen. Aber bei dem Muster muss man sich schon konzentrieren. Wenn man aber erstmal drin ist, geht es schön schnell von der Hand. Da ich auch immer wenigstens ein Paar Socken auf der Nadel haben muss wird gleich ein neues Paar angenadelt.

Socke Perlanta

Socken sind fertig 🙂 Es ist wieder ein Modell meiner Socken-Challenge oder aus dem Socken-Abo von Birgit Freyer. Da es aus einem Monat ohne dazugehörige Wolle stammt (Mai 2017), habe ich mir selber eine ausgewählt. Und meine Wahl fiel auf LANG YARNS Jawoll Magic Dégradé Superwash mit 75% Schurwolle.

Dem geübten Auge wird auffallen, dass bei einer Socke der Farbverlauf nicht ganz stimmt. Das war die erste Socke des Paares und als die Wolle an einer Stelle etwas dicker

Leider kommt das Muster nicht so gut raus bei der Wolle.

Aber ein toller Farbverlauf

Mystery – KAL Teil 5

Der 5. Teil des Martini-Tuches hat jetzt schon etwas länger gedauert. Ich musste auch einen Teil wieder aufribbeln. Ich hatte eine Masche verloren und diese nicht wieder odentlich einfangen können. Außerdem hatte ich es verpasst, nach der Mittelmasche die Strickschrift zu spiegeln. Darum hab ich für den Neustart von Teil 5 entschieden. Aber fast noch länger hat es gedauert Fotos zu machen. Da ich nicht bei Tageslicht in der Nähe des Strickstücks war, wollte ich bis zum Wochenende warten…

Jetzt ist sogar schon Weihnachten rum… Aber hier ist es jetzt endlich.

Wieder einmal stelle ich fest, dass die Kamera an meinem Handy noch immer probleme mit Rottönen hat… 😑 also eigendlich ist das mehr ein helles Kirschrot. Nicht so kreischig…

Jetzt fange ich mit dem 6. und letzten Teil an. Mal sehen ob ich es bis Ende des Jahres noch fertig stellen kann 🙈