Zwischenbericht zum Cardigan

Das erste Teil ist fertig! Hurra! Es handelt sich dabei sogar um das größte Teil. Den Rücken…

Nach dem schon nach gefühlten wenigen Reihen das erste Knäul verstrickt war, hatte ich starke Zweifel, dass die Wolle wirklich für den Cardigan reicht. Aber da nach Fertigstellung des Rückens vom zweiten Knäul sogar noch was übrig ist (siehe Bild), bin ich schon etwas optimistischer das die Wolle reicht.

Der Cardigan von we are knitters wird mit Raglanschrägen gestrickt. Hier noch mal eine Nahaufnahme der Schrägung. Sie ist ganz einfach mit 2 zusammengestrickten Maschen gemacht.

Ich bleibe dran und halte euch weiter auf dem Laufenden!

Advertisements

Die Strickprobe

Des einen Freud des anderen Leid. Oder so ähnlich.

Ich mache sie nicht gern. Ich will eigentlich viel lieber direkt mit dem richtigen Stück anfangen… und was macht man danach damit?

Was macht ihr eigentlich mit euren Strickproben? Bei mir ist das unterschiedlich. Manchmal hebe ich sie auf. Zum Beispiel wenn ich nicht direkt mit dem Projekt anfange und benutze es am Ende falls nötig zum zusammennähen der Einzelteile. Aber meistens ribbel ich es gleich wieder auf und beginne mit dem richtigen Stück.

Besonders, wenn wie bei dem Cardigan von weareknitters die Wolle so knapp bemessen zu sein scheint.

Ich gebe es zu, meist mache ich keine Probe. Wie ist es bei Euch? Strickprobe ja oder nein?

We are knitters

Und wie wir das sind. Ich meine damit meine Mitbewohnerin und mich. Nicht das hoheitliche Wir…

Also wir haben uns jede einen Pullover und einen Cardigan von „we are knitters“ geleistet. Das muss ich schon so sagen, denn die Pakete oder in diesem Fall Tüten sind nicht billig. Dafür ist alles wichtige drin und die Wolle ist von guter Qualität.

Aber mein Sweetheart hat bei vente-privee.com ein Angebot von we are knitters entdeckt. Und da ich schon lange mit dem Gedanken gespielt habe mir ein Modell zu kaufen, schlug ich zu und meine Mitbewohnerin gleich mit.

Ich habe mich als erstes für den Cardigan Martina in „Natur“ entschieden. Ich werde auch gleich die empfohlene Strickprobe machen. Aber erstmal auspacken. In der Papiertüte sind 6 Knäule puruanische Hochlandwolle zu 100 gr/140 m, die passenden Nadeln aus Holz in Stärke 8 und ein brauner Umschlag. 

Im Umschlag war eine pinke Plastiknadel zum vernähen der losen Enden, ein Label (die Dinger trenne ich fast überall raus weil sie kratzen) und natürlich die Anleitung (in 4 Sprachen).

Die Wolle ist nicht verzwirnt. Ich habe bei der Strickprobe drei mal in den Faden und nicht in die Masche gestochen. Aber dadurch ist die Wolle natürlich auch viel weicher. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die dicken Nadeln für mich. Ich habe zuletzt Socken mit 2.5 und ein Tuch mit 3 gestrickt. Die Nadeln sind ungewohnt schwer und unhandlich für mich. Aber daran gewöhne ich mich bestimmt schnell. Auf jeden Fall ist das Stück bei den Nadeln bestimmt schneller als gewohnt fertig.

Meine Probe ist nicht ganz 10×10 cm. Ich muss also etwas lockerer stricken. Zumindest empfiehlt das die Anleitung. Na mal sehen ob ich das schaffe 😅

Ich halte euch auf dem laufenden…