Hasi für Melanie

[Werbung, da Markennennung – unbeauftragt und unbezahlt]

Ende des Jahres hat die Lieblingskollegin aka ex-Mitbewohnerin und liebste Strickfreundin ein Baby bekommen. Es ist natürlich nicht nur ein wunderhübsches, sondern auch (zumindest immer wenn ich es sehe) ein ganz liebes Baby.

Es versteht sich ja von selbst, dass ich diesem bezauberndem kleinen Wesen etwas selbstgemachtes schenken wollte. Die große Frage war nur, was? Denn nicht nur meine liebste Strickfreundin strickt und häkelt selber, sondern auch ihre Mutter. Ich habe das Gefühl, dass die glückliche Oma schon 2 Jahre vor der Geburt angefangen hat für das Baby zu stricken. Also es gibt massenhaft Pullover, Hosen, Socken und Schuhe.

Also habe ich mich für ein Amigurumi entschieden. Und zwar einen Hasen mit eingebauter Rassel. Die Wolle ist Ricorumi von rico design in den Farben 018 (Violett – Körper und Ohren) und 021 (Lachs – Nase und Püschel). Die Augen sind Sicherheitsaugen, die von innen einen Stecker haben und so nicht einfach abgekaut werden können, selbst wenn dann die ersten Zähne kommen. Die Anleitung ist aus dem Heft „Magic“ von rico design. Anleitung und Wolle hab ich bei idee gefunden. Die Baumwolle ließ sich gut verarbeiten, wie strapazierfähig sie ist darf Melanie jetzt testen.

Noch ein paar Worte zum Heft von rico. Die Anleitungen sind verständlich geschrieben. Nur beim zusammennähen der einzelnen Teile war ich etwas ratlos. Vermutlich bin ich von den tollen Anleitungen von Lalylala verwöhnt. Da wird immer gut beschrieben wie was wohin gehört. Bei dem Körper des Hasen wusste ich nicht wo Bauch und Rücken sind. Ich habe das dann versucht mit Hilfe der Bilder herauszufinden. Aber vergeblich… ich hab es dann so gemacht wie es mir am besten gefallen hat. Ich dachte mir Melanie macht das bestimmt nichts aus. Ich bin mit dem Ergebnis jedenfalls mehr als zufrieden ❤😊

Werbeanzeigen

Mystery KAL Teil 6 (Finale)

Endlich ist es geschafft… Fanfaren und Trompeten. Aber die Reihen werden ja auch immer länger. Zum Ende habe ich fast eine Stunde für eine Hinreihe mit Muster und die Rückreihe gebraucht.

Mein Bobbel von Mrs. Postcard hat auch genau gereicht. Ich hätte vermutlich nicht noch eine Reihe mit dem Rest geschafft.

Für alle von euch, die meine vorherigen Beiträge zum Mystery KAL von Mrs. Postcard verpasst haben, können sich hier noch mal meine Beiträge zu Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4 und Teil 5 ansehen.

Es ist also ein Dreieckstuch geworden 😉 ich habe es meiner Cousine zum Geburtstag geschenkt. Es passte zeitlich einfach grade so gut mit der Fertigstellung. Aber vor allem war ich sicher, dass es ihr sehr gefallen wird.

Das Tuch ist im übrigen über 2 Meter breit und 1 Meter hoch und hat 6 unterschiedliche Muster und 4 unterschiedliche Rottöne von dunkel zu hell (in meinem Fall). Ich habe einen Bobbel mit 900 Metern fast komplett aufgebraucht. Es ist ein Schief Gewickelt von Mrs Postcard in Rottönen (MP 10). Ich habe es mit Nadelstärke 3,5 gestrickt. Da kann man sich schon schön drin einwickeln 😉 Die komplette Anleitung im Shop von Mrs Postcard gibt es hier. Die Anleitung ist kostenlos und auch für Anfänger geeignet, die sich an die ersten Muster wagen möchten.

Wiederholungstäterin

Wenn mir etwas total gut gefällt, dann mach ich es auch gern mal öfter. Das ist beim Handarbeiten nicht anders. Dieses mal ist es der Drachenschwanz (hier nochmal der Link zu meinem ersten) nach der kostenlosen Anleitung von Allysonn. Ich hatte dieses wirklich schöne Garn von Schachenmeyer entdeckt und direkt daneben liegt eine kostenlose Anleitung für ein Tuch mit eben dieser Wolle. Mehr Anreiz brauchte ich nicht 😊

Einige Tage später war es soweit. Ich wollte mit dem Tuch beginnen. Aber ich verstand die Anleitung nicht. Ich habe sogar den Fernseher ausgeschaltet um mich wirklich konzentrieren zu können. Ich glaube ich habe 3 mal die fünf Maschen angeschlagen und mich gefragt wie ich da nun 4 RM ausgenommen aus der letzten M nach der 1 Runde 10 Maschen auf der Nadel haben soll. Die Anleitung hat sich mir nicht erschlossen. Ich hab sie also beiseite gelegt und einen Drachenschwanz angeschlagen… Das erste Knäul war auch schnell verstrickt – bis der Mystery – KAL von Mrs Postcard losging. Da musste der Drachenschwanz leider etwas warten 😉

Aber jetzt ist er fertig und so schön geworden…

Gestrickt ist der Drachenschwanz aus 2 Knäulen Schachenmayr Fashion Creative Lace in der Farbe 00083 (50% Schurwolle/ 50% Polyacryl)

Wollefest und Stoffmesse Leipzig 2018

Auch dieses Jahr war ich auf dem Wollefest in Leipzig. Neuerungen dieses Jahr:

  1. Ich habe mir vorab einen Workshop ausgesucht, gebucht und diesen natürlich auch besucht. Ich habe ja schon von der Vorfreude berichtet. Und Bilder vom fertigen Posamentenknopf gezeigt.
  2. Ich habe mir ein Geldlimit gesetzt. Ein fester Betrag, den ich vorher über das Jahr gespart habe. Auch darüber hatte ich bereits hier berichtet.
  3. Ich habe mir vorher fest vorgenommen, nur Wolle zu kaufen, wenn ich auch ein Projekt dafür habe. Ich habe das ein oder andere Knäul wunderschöner Wolle zu Hause und weiß gar nicht so genau was ich damit stricken soll.

Und ich habe alle Punkte eingehalten 😉

Hier ein Bild aller meiner Schätze

Unter dem Wollabroller und neben dem Notizbuch ist ein Knäul Drops Delight. Das soll für ein Paar Socken aus dem Sockenabo sein, das zweifarbig gestrickt wird. Ich habe jetzt schon öfter Bilder gesehen, wo zweifarbig gestrickte Socken und Handschuhe mit einer einfarbigen Wolle (meist Schwarz oder Weiß) gearbeitet waren und mit einem Farbverlaufsgarn. Das hat mir so gut gefallen, dass ich es auch unbedingt ausprobieren möchte.

Der Flamingo-Stoff ist für eine Projekt-Tasche, die ich schon länger mal nähen möchte. Die Anleitung liegt schon Parat. Nur der richtige Stoff hat noch gefehlt… und da ist er 😉 Daneben ist mein zweiter Wollabroller von Fabularasa (von Ulrich Foken) in einem dunklen Lila. Mein erster Wollabroller, gekauft auf der Messe im vergangen Jahr (ich berichtete hier) ist so toll, dass ich gern noch einen zweiten wollte. Schöner, wenn ich wieder mal zweifarbig stricke. Hatte mein erster noch die Seriennummer 7816 so hat dieser schon die 10531. Außerdem hat es dieses Notizbuch mit dem genähten Schutzumschlag mit zu mir nach Hause geschafft. Hier werden alle Strickprojekte und Lieblings-Wolldealer mit Kundennummern usw gesammelt.

Das Tuch „Kijani“ habe ich im Set mit den passenden Perlen gekauft. Die Farben sind im Tageslicht noch viel intensiver und schöner als auf dem Bild. Anne hat sich das Set (in einer anderen Farbe auch gekauft. So dass wir uns gegenseitig bei Fragen helfen können oder bei gemeinsamen Strickabenden am gleichen Projekt arbeiten können.

Den Loop „Sternenliebe“ von Knitcat habe ich schon im vergangen Jahr gesehen und mich hinterher geärgert, dass ich das Set nicht mitgenommen habe. Das habe ich dieses Jahr nachgeholt. Die Reisegruppe war so begeistert von meinem Fund, ich glaube nächstes Jahr kann ich Loops in vier weiteren Farben begutachten 🙂

Dann wäre da noch die Wolle von der Diakonie (inclusio). Einmal die vier Stränge für das „Tuch Grace“, welches meine Freundin auch stricken wird, natürlich in etwas anderer Farbe, nicht, dass es zu Verwechslungen kommt. Und oben auf dem Bild ist auch noch der Strang in Regenbogen-Farben zu sehen. Der ist nicht mit auf dem unteren Bild hier. Das ist die einzige Wolle, die ich bereits angeschlagen habe. Das ist eine so schöne frühlingshafte Farbgebung, da bekomme ich beim Stricken richtig gute Laune. Die Anleitung dazu habe ich auch am Stand von der Diakonie gesehen. Sie ist kostenlos auf Ravelry zu finden.

So, das war’s erstmal. Genaueres gibt es dann wie immer zu den fertigen Projekten. Mal sehen, ob ich es schaffe, alles bis zum nächsten Wolle-Fest zu verarbeiten.

Hurra ein Mystery – KAL

Bei Mrs Postcard gibt es einen Mystery – KAL. Ich habe es leider erst in der zweiten Woche erfahren. Aber ich hatte noch Farbverlaufsgarn in meinem Stash, also habe ich heute den Prolog und die beiden ersten Teile ausgedruckt.

Kaum zu Hause angekommen habe ich den Bobbel rausgesucht. Es ist ein Schief Gewickelt von Mrs Postcard in Rottönen (MP 10). Ich stricke es mit Nadelstärke 3,5 und der 1. Teil ging noch recht schnell von der Hand. Da sind die Reihen noch schön kurz 😉

Dann fange ich mal mit dem 2. Teil an, damit ich vielleicht beim nächsten Teil aufgeholt habe 🙂

Hier ein Bild vom Muster in Teil 1

Und ja, ich liebe neue Projekte 😊

Filzschuhe die Erste

Meine ersten Filzschuhe. Bin ein bisschen stolz. 🙂 Ok, ich gebe zu, das stricken war jetzt auch nicht soooo schwer für mich. Jetzt müssen sie noch gefilzt werden. Was so viel heißt wie: bei 40°C in die Waschmaschine damit.

Ich habe die Anleitung aus dem Buch Strikketøffler von Arne & Carlos genommen. In der Anleitung der beiden wird mit zwei Fäden gestrickt. Bei jeder Masche wird gewechselt. Dadurch soll der Filzschuh später dicker und auch fester, beziehungsweise stabiler werden. Die beiden haben allerdings andere (etwas dünnere) Filzwolle genommen. Ich hatte die Wolle aber schon zum halben Preis gekauft, bevor ich die Anleitung genauer studiert hatte. Warum? Die Woll-Boutique in Salzgitter Lebenstedt hatte einen Räumungsverkauf. Das passiert mir hoffentlich nicht nochmal… Ich habe die Maschenzahl nach einer Strickprobe (einer der wenigen Fälle bei denen es unvermeidlich war) angepasst.

Die Farben kommen leider auf den Fotos etwas quietschig rüber. In natura ist die Grundfarbe ein schönes pink, dass Farbwechsel zu orange und dunkellila hat. Es handelt sich um Feltro Color von Lana Grossa, Farbnr. 505, mit einer Lauflänge von 50m auf 50g. Ich sehe grade, das auf der Banderole die Nadelstärke 8 empfohlen wird, ich habe 5,5 genommen. Vermutlich weil ich immer recht locker stricke, dass kann ich aber nicht mehr so genau sagen. Die Filzschuhe waren eines der Projekte, die schon ganz schön lange lagen und auf Fertigstellung gewartet haben. Ich bin sehr gespannt, wie die nach dem Filzen aussehen… und ob sie die gewünschte Größe bekommen. Die Wolle soll laut Etikett um 30% – 40% schrumpfen. Falls sie zu klein werden sollten tut es mir sehr leid Anne. Dann versuche ich es noch mal… mit anderer Wolle (ich sollte mir vor dem Waschgang ein paar Notizen machen!)

Nach dem Waschgang etwas in Form gezogen haben sie eine tolle Form und auch die richtige Länge 😌 sie sind vielleicht im Umfang etwas groß, aber dann passen wenigstens ein paar dicke Socken mit rein. Wenn sie ganz trocken sind kommt noch das Anti-Rutsch drunter und dann sind sie fertig 😊

Etwas gutes tun

Ich habe es in der Anna (September 2017) entdeckt: mein Charity-Projekt für den Herbst.

Endlich etwas sinnvolles mit den Wollresten anstellen und dann auch noch für Kinder? Da bin ich dabei. Es geht um die Charity-Aktion „Herzensrot und kunterbunt“. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Prym, Makerist und dem OZ Verlag. Informationen auf der Seite von Prym gibt es hier.

Was muss ich tun? Einfach Quadrate stricken in den Maßen 10 x 10 cm und alles bis zum 31.12.2017 verpacken und versenden an:

Prym Consumer Europe GmbH
Prym Charity Team
Zweifaller Straße 130
52224 Stolberg

Das Team von Prym näht diese Quadrate dann zu kunterbunten Decken zusammen. Diese Decken gehen dann an die MC Donalds Kinderhilfe Stiftung, die die Decken an kranke und bedürftige Kinder verteilt. Also ran an die Nadeln und teilt eure fertigen Stücke in den sozialen Netzwerken mit #prymcharity.

Neben den Karmapunkten kann auch noch was gewonnen werden. Es werden aus allen Einsendungen Gewinne verlost. Also mitmachen lohnt gleich dreifach: Karma, Gewinne und die Wollrestekiste leert sich bis zum Jahresende 😉