Challenge accepted

Am Donnerstag fragte meine Liebste mich, ob ich es schaffe über’s lange Wochenende ein Paar Socken in Größe 38 für eine Freundin zum Geburtstag zu stricken. Sie kauft die Wolle und ich darf sie verstricken 😊

Ob ich das schaffe? Hmmm…. Herausforderung angenommen. Als ich am Freitag abend zu Hause ankam lag die Wolle (welche meine Liebste besorgt hatte) bereit und ich konnte beginnen…

Nach dem ersten Abend war schon ein großer Teil vom Schaft gestrickt und ich habe gedacht, dass ich es schaffen kann…

Am Samstagabend war die erste Socke fertig und die zweite hatte ich angefangen. Dafür hat mich die Liebste auch am Nachmittag eine Stunde über den Plötzensee gerudert und ich konnte schön stricken dabei.

(Das Foto hat natürlich die Liebste während einer Ruderpause gemacht 😊)

Sonntag war dann natürlich kein Hexenwerk mehr und die zweite Socke war auch ganz schnell fertig. Ich war also 2 Tage vor ablauf der Zeit fertig. Damit hatte ich gar nicht gerechnet 😊

Die beschenkte Vanessa hat sich sehr gefreut. Leider konnte ich bei der Übergabe nicht dabei sein, denn ich war schon wieder in Salzgitter…

Gestrickt habe ich mit AddiCrasyTrio 2,5. Die Wolle ist Sockenwolle von Wolle Rödel in der Farbe 026 mit 75% Schurwolle und 25% Polyamid. Ich habe für die Größe 38 etwas weniger als 1,5 Knäul verstrickt. Leider war im ersten Knäul zweimal der Faden gerissen und repariert worden. Zwar so gut, das es bei einer einfarbigen Wolle nicht aufgefallen wäre, bei Farbverlaufswolle aber leider doch. Ich find das immer total blöd und es ärgert mich schon, wenn es einmal im Knäul ist. Aber zweimal finde ich dann schön richtig ärgerlich. Das ist der große Vorteil an handgefärbter Wolle. Da sind die Knoten vor dem Färben drin 😉

Socke Luka – ein weiteres UFO ist fertig

Eine Socke mal nicht aus dem Sockenabo. Allerdings trotzdem nach einem Design von Birgit Freyer. Die Anleitung hatte sich letzten Dezember (2017) im Adventskalender auf der Seite vom Shop Die WollLust hinter einem Türchen versteckt.

Da ich immer genug Wolle in meinem Stash habe um ein Paar Socken zu stricken, habe ich auch ziemlich schnell die passende Wolle zu dieser Anleitung in Händen gehalten und los ging es. Die Socke war auch eines der Unfertigen Objekte (UFO) in meinem „Handarbeitskörbchen“ von denen ich vor einigen Wochen schon mal berichtete. Bei Interesse hier geht es nochmal zum Beitrag über meine UFOs.

Das Muster ist sehr eingängig und geht schnell von der Hand. Der blaue Lurexfaden in der Wolle kommt bei dem Muster sehr schön zur Geltung. Es handelt sich bei der Wolle um RICO LAS VEGAS (Superwash). Die Ferse ist nach der Shadow-Wrap-Methode gestrickt.

addiCraSyTrio – Endlich hab ich auch welche…

Zum Geburtstag habe ich sie geschenkt bekommen. addiCraSyTrio die flexiblen Sockennadeln entwickelt von Sylvie Rasch zusammen mit addi. Von der Schwägerin und Freunden. Aber leider gab es ein paar Lieferschwierigkeiten, so dass ich die Nadeln erst etwas später bekam. Aber nun sind sie da und das nächste Paar Socken wurde direkt mit den Flexiblen Nadeln angeschlagen. Ich war wirklich sehr neugierig nachdem ich soviel gutes über diese Nadeln gehört habe. Eigentlich sind alle zufrieden. Da die Dinger ja nicht die günstigsten Modelle am Markt sind, habe ich sie mir zum Geburtstag gewünscht. Das passende Sockenstrickbuch hab ich auch dazu bekommen.

Aber da ich schon seit ein paar Monaten ein Paar Socken nach einer Anleitung von Birgit Freyer zweifarbig stricken möchte, sind die Anleitungen in dem Buch erst mal etwas weiter nach hinten gerutscht. Ich hab auf der Messe dieses schöne farbverlaufsgarn von DROPS gekauft und zusammen mit Schwarz als Hintergrundfarbe, so dachte ich mir, kommt das Muster bestimmt total schön zur Geltung…

Meine ersten Eindrücke: der Anfang war etwas schwierig. Aber das war es beim Nadelspiel am Anfang ja auch. Wenn die ersten zwei bis drei Runden gestrickt sind geht es einfacher. Ansonsten finde ich es super, dass ich zwei Nadelwechsel pro Runde weniger habe. Das ist schon angenehmer und geht auch schneller. Auf jeden Fall fühlt es sich so an ;)Ich bin gespannt, wie die Übergänge zwischen den Nadeln am Ende aussehen. Ob ich die überhaupt sehen kann. Ab und an bleiben die Maschen wie einer Rundstricknadel am Übergang vom flexiblen Teil zur Nadel hängen. Aber das stört mich nicht weiter, dafür muss ich ja die Nadeln nicht so oft wechseln. das wiegt es für mich auf.

Bis jetzt bin ich zufrieden. Jetzt steht die Ferse an. mal sehen wie gut das funktioniert…