Indianka

Dieses Muster hat mich sofort angesprochen als ich es sah. Ich mag diese farbenfrohen Designs. Außerdem passte dieses Muster hervorragend zu den Resten die ich noch von der Socke FunnyDay über hatte. Der doppelte Rollrand war übrigens mein erster und gefällt mir ausgesprochen gut. 😊 Den werde ich bestimmt jetzt öfter mal machen.

Dieses Paar heißt Indianka und ist auch wieder ein Design aus dem Socken-Abo von Birgit Freyer. Ich habe es beim Besuch ihrer Seite Die WollLust vorgeschlagen bekommen und sie sofort gekauft. Wer jetzt auch Lust auf diese Socken bekommen hat, hier gibt es die Anleitung. Alle Anleitungen aus dem Socken-Abo sind nach zwei Jahren auch für Nicht-Abonnenten käuflich zu erwerben.

Und ich habe mal wieder festgestellt, dass ich die Kombination von Muster und Farbe sehr gern stricke. Das Ergebnis ist aber auch schön geworden!

Advertisements

Dinge die ich hasse 2

Die Nadel geht kaputt.

In diesem Fall hat sich die Spitze meiner KnitPro Royale (die übrigens nicht billig war) die Verbindung mit dem wunderschönen Holzteil aufzugeben. Leider nicht das erste mal, dass sich eine meiner KnitPro-Nadeln ins Jenseits verabschiedet. Es ist mir auch schon bei dem System passiert, das die Holznadel längs gebrochen ist (entlang der Maserung) und bei einem Seil wollten Plastik und Metall nicht länger zusammen arbeiten. Ich finde, dass sind zu viele Mängel bei den Preisen.

Mir wurde schon ein anderes System empfohlen. Jetzt stricke ich mit den „alten“ Metallnadeln weiter… Die halten bestimmt. Wenigstens bis die Socke fertig ist *grummel*

Familie Freund bitte melden…

…eure Socken sind fertig!

Endlich habe ich auch das letzte Paar beendet. Also müssen wir uns wohl mal wieder treffen =)

Das Bild ist leider etwas dunkel geworden. Aber man kann erkennen, dass es ein Paar Socken sind in einem tollen Grün. Eigentlich hatte ich die Wolle mal gekauft, weil ich einen weiteren Dirk Drache von Lalylala häkeln wollte. Aber zu Socken verstrickt sieht die Wolle wirklich toll aus. Ich denke, es ist die Sport- und Sockenwolle von real,-. Uschi-Wolle oder so ähnlich…

Ich hoffe alle sind glücklich und zufrieden mit ihren Socken uuuund ich hoffe auch, dass sie passen…

Drachenschwanz

Es ist ein Tuch fertig geworden. Ich habe das Tuch bei einer Bekannten gesehen und war begeistert. Sie sagte, dass es ganz einfach geht. Man müsse nur bis 6 zählen zählen können. Kann ich! Und los ging es im Urlaub zu Pfingsten. Da ich ja immer X Projekte auf den Nadeln habe und immer das weiter stricke worauf ich grade Lust habe, kann es schon mal dauern bis ein Teil fertig ist.

Falls ich noch ein Tuch dieser Art stricke, nehme ich das nächste mal 2 Knäule. Es ist etwas kurz für meinen Geschmack. Oder ich mache es etwas schmaler…

Das Tuch muss nicht gespannt werden. Bei der Wolle von der Diakonie ist das auch nicht nötig. Da sind die Zacken von ganz allein schön spitz und in Form.

Die Wolle ist unglaublich toll. Sie glänzt und lässt sich schön gleichmäßig verstricken und der Wechsel von Grün zu Braun sieht unglaublich toll aus…

Die Wolle habe ich von meinem Besuch der Woll- und Stoffmesse Leipzig mitgebracht. Ich berichtete hier über die Messe und hier über die Beute der Diakonie.

Es kommen 5 € ins das Sparschaf 😉

Noch etwas wichtiges: Ich habe das Design nicht erfunden. Möchte aber das tolle Ergebnis gern teilen. Die Anleitung gibt es kostenfrei bei Pinterest. Es steht nur Allysonn drauf. Ich nehme an, das ist die Designerin. Falls die Lorbeeren jemand anderem gebühren, sagt mir bitte Bescheid!

Die WollLust

Da ich in den letzten Tagen das Stricken und Häkeln stark vernachlässigt habe, stelle ich euch mal einen meiner Lieblings-Wolldealer vor.

Heute:

wolllust

Logo der Seite Die WollLust

Als ich noch studiert habe, hatte ich ja etwas mehr Zeit als heute so mit einer 40-Std.-Woche und Wochenendpendelei zwischen Salzgitter und Berlin. Deshalb hatte ich auch die Zeit mir die Wollläden in Berlin nach und nach mal anzusehen. Dabei bin ich unter anderem auch irgendwann vor 2 Jahren in „Die WollLust“ von Brigit Freyer spaziert und bin mit mehr Platz im Portemonnaie und einigen neuen Schätzchen nach Hause gegangen. Der Laden von Birgit Freyer ist sehr liebevoll eingerichtet und die wirklich schönen Garne werden in schönen Regalen dargeboten. Aber am meisten war ich von dem Socken-Abo angetan. Jeden 1. des Monats bekommt der/die Abonnent/in eine neue Anleitung für ein Paar Socken per Mail zugesendet. Für nur 50 € mehr bekommt man jeden 2. Monat auch noch die passende Wolle dazu nach Hause geliefert. Wenn man da mal allein Verpackung und Versand abzieht ein Schnäppchen. Vor allem, da die Wolle immer hochwertig ist und sich toll verarbeiten lässt.

Wer jetzt  denkt, naja, so ein Paar Socken im Monat designen ist ja nun auch nicht so schwer. Dem sei gesagt, dass es das gleiche Abo auch noch für Tücher gibt. Ich bin jedenfalls immer begeistert. Ich habe das Abo jetzt 2 Jahre in Folge gehabt. Die Socken aus den Abos sind übrigens erst nach 2 Jahren als Anleitung einzeln käuflich zu erwerben. Man hat also auch noch ein Exklusivrecht 😉

Die Anleitungen sind immer verständlich und gut nachzustricken und ich kann  es jedem Sockenstricker nur wärmstens empfehlen. Hier nochmal ein Paar Links zu den Socken, die ich schon vorgestellt habe.

Die September-Socke, Over the RainbowOver the Rainbow, Die Oktober-Socke, Happy Day um nur ein paar zu nennen.

Auch der Online-Shop ist wirklich toll. Ich musste bisher noch nie lange auf eine Bestellung warten und ich war immer von der Qualität der Wolle begeistert. Falls ihr mal in Berlin seid, schaut euch den Laden unbedingt an. Falls nicht, schaut wenigstens Online vorbei 😉

Liebe Frau Freyer, sollten sie diesen Blog lesen, dies ist eine Liebeserklärung nicht nur an ihre Designs und den tollen Laden und Service den sie bieten, sondern vor allem für die Freude die sie mir und den Nutznießern der Ergebnisse mit der Wolle und den Anleitungen der gestrickten Socken gemacht haben. Vielen Dank!

Schon wieder Socken

Im Sommer stricke ich am liebsten kleine Dinge, die nicht auf dem Schoß liegen. Wer mag sich schon mit großen Strickstücken zudecken bei 30° und Sonne. Also ich jeden Falls nicht. 😉 Darum stricke ich dann vor allem Socken wenn ich nicht grade lese. Das folgende Paar ist auch im Urlaub entstanden.

Die Wolle ist Regia 4-fädig von Schachenmayr und ein Design von Arne & Carlos (Farbnr 3763).

Es ist ein schöner Farbverlauf mit recht langem Raport. Aber ich mag die Kombination von Lila und Rot.

Die Tochter von Freunden sah mich im gemeinsamen Urlaub diese Socken stricken und wünschte sich ein Paar von mir. Kurzerhand war ein Deal abgeschlossen. Ich sticke für alle vier Socken und meine Freundin näht mir dafür eine oder twei Projekttaschen. 😍  Sie ist die erfahrenere Näherin. Da fällt mir ein, ich wollte ihr noch die Anleitung schicken…

Das erste Paar entstand aus dem Wollrest von der Socke Rainbow (ich berichtete). Es ist ein totaaal schöner Farbverlauf von Opal.

Wie schon bei dem größeren Paar hab ich auch hier darauf verzichtet den Raport oder besser den Farbverlauf bei beiden Socken genau einzuhalten. So sind sie noch bunter und bunt war gewünscht. Die Socken sind in Größe 28 gestrickt mit Opal Surprise (4061). Ich hoffe es trifft Fines Geschmack 😊

Als nächstes kommen die Socken für Rike dran. Da hab ich schon ein schönes Garn im Kopf…

We are knitters

Und wie wir das sind. Ich meine damit meine Mitbewohnerin und mich. Nicht das hoheitliche Wir…

Also wir haben uns jede einen Pullover und einen Cardigan von „we are knitters“ geleistet. Das muss ich schon so sagen, denn die Pakete oder in diesem Fall Tüten sind nicht billig. Dafür ist alles wichtige drin und die Wolle ist von guter Qualität.

Aber mein Sweetheart hat bei vente-privee.com ein Angebot von we are knitters entdeckt. Und da ich schon lange mit dem Gedanken gespielt habe mir ein Modell zu kaufen, schlug ich zu und meine Mitbewohnerin gleich mit.

Ich habe mich als erstes für den Cardigan Martina in „Natur“ entschieden. Ich werde auch gleich die empfohlene Strickprobe machen. Aber erstmal auspacken. In der Papiertüte sind 6 Knäule puruanische Hochlandwolle zu 100 gr/140 m, die passenden Nadeln aus Holz in Stärke 8 und ein brauner Umschlag. 

Im Umschlag war eine pinke Plastiknadel zum vernähen der losen Enden, ein Label (die Dinger trenne ich fast überall raus weil sie kratzen) und natürlich die Anleitung (in 4 Sprachen).

Die Wolle ist nicht verzwirnt. Ich habe bei der Strickprobe drei mal in den Faden und nicht in die Masche gestochen. Aber dadurch ist die Wolle natürlich auch viel weicher. Etwas gewöhnungsbedürftig sind die dicken Nadeln für mich. Ich habe zuletzt Socken mit 2.5 und ein Tuch mit 3 gestrickt. Die Nadeln sind ungewohnt schwer und unhandlich für mich. Aber daran gewöhne ich mich bestimmt schnell. Auf jeden Fall ist das Stück bei den Nadeln bestimmt schneller als gewohnt fertig.

Meine Probe ist nicht ganz 10×10 cm. Ich muss also etwas lockerer stricken. Zumindest empfiehlt das die Anleitung. Na mal sehen ob ich das schaffe 😅

Ich halte euch auf dem laufenden…